Unser Volk das sind wirk­lich ALLE!
Ob weiß, ob schwarz, ob kun­ter­bunt, ob groß, ob klein, ob dünn, ob kugel­rund, ob beein­träch­tigt oder nicht, ob arm, ob reich, ob jung, ob alt
— Willkommen im Schloss!

Das Schloss war frü­her ein Ort und Symbol, das den Reichen der Gesellschaft vor­be­hal­ten war. Georg Büchner (1813 – 1837), der eine wich­ti­ge Persönlichkeit für die Region und unser Festival war und ist, setz­te sich für ein Theater von unten ein. In sei­nem Sinne möch­ten wir das Schloss Dornberg für alle zugäng­lich machen und einen Ort des Zusammenseins schaf­fen, in dem wir fla­nie­ren, ver­wei­len, essen, trin­ken, uns unter­hal­ten und amü­sie­ren.

Büchner war ein Revolutionär und in sei­nem Geist steht die Idee die­ses Festivals. Er war auch der Verfasser von “Dantons Tod” (1835), in dem das ers­te mal der Ruf “Wir sind das Volk” ertönt, der von den Leipziger Montagsdemonstrationen auf­ge­nom­men wur­de und die, durch eine fried­li­che Revolution, 1989 zum Ende der DDR führ­ten. Heute ist Büchners Parole wie­der zu hören, doch wen­det sich Büchners Botschaft und die Idee aus Leipzig heu­te all­zu oft gegen Andersgläubige, Geflüchtete oder Menschen mit ande­rer Hautfarbe. Der Ruf Büchners für Gemeinschaft und Zusammenhalt wird heu­te benutzt um ande­re aus­zu­schlies­sen.

Wir wol­len Büchners Ideen und den revo­lu­tio­nä­ren Ruf nicht ein­fach denen über­las­sen, die damit Ausgrenzung recht­fer­ti­gen. Das Volk ist bunt und viel­fäl­tig, unse­re Werte sind Freiheit, Aufklärung und Toleranz. Dafür steht unser Festival ein, das ist unse­re Idee von revo­lu­tio­när.

VOLK IM SCHLOSS — Das Festival für Alle! (2019)