WIR SIND WIEDER DA!

Die Crackers und Friska Viljor rocken im August in Schloss Dornberg

Nach zwei­jäh­ri­ger Pause wird am letz­ten Augustwochenende das belieb­te Festival „Volk im Schloss“ wie­der im Groß-Gerauer Schloss Dornberg statt­fin­den. Und hier­für konn­ten wir bereits nam­haf­te Künstler*innen für den 26. bis 28. August gewinnen.

Allen vor­an dür­fen wir uns schon jetzt auf einen der weni­gen Auftritte der hes­si­schen Kult-Rock-Combo „Die Crackers“ freu­en. Vor rund zehn Jahren ver­ab­schie­de­te sich das Quintett in den Ruhestand, um fröh­lich und aus­ge­las­sen die Rente in Malle zu ver­ju­beln, Tauben im Park zu ver­gif­ten, Omis im Supermarkt zu erschre­cken oder end­lich mal rich­tig aus­zu­pen­nen. Damals dach­te nie­mand dar­an, dass es wie­der mal drin­gend not­wen­dig sein wür­de, die Dinge des all­täg­li­chen Wahnsinns, den man Leben nennt, musi­ka­lisch zu kommentieren.

Aber weil „Die Crackers“ schon immer über Themen gesun­gen und musi­ziert haben, die im direk­ten Kontext zu den aktu­el­len Headlines von Gesellschaft und Kultur stan­den, sind sie wie­der gefragt. So wer­den am 27. August bei Volk im Schloss die Klassiker der Band aus den Verstärkeranlagen tönen, beglei­tet von dem einen oder ande­ren neu­en Werk zu brand­ak­tu­el­len Themen. „Die Crackers“ sagen selbst: „Wir wol­len raus auf die Bühne und laut unse­ren Alarm musi­ka­lisch losballern“.

Besonders stolz sind wir, dass wir mit „Friska Viljor“ eine unse­rer Lieblingsbands für „Volk im Schloss“ gewin­nen konnten.

Sieben Alben lang zele­brie­ren die bei­den Schweden Joakim Sveningsson und Daniel Johansson nun schon als Friska Viljor ihre enge Freundschaft mit nai­ven, eupho­ri­schen und nahe­zu pene­trant fröh­li­chen La-La-La-Melodien. Die Musik der Skandinavier wur­de ein­mal als „Kindermusik für Erwachsene“ beschrie­ben. Allein die­se Titulierung macht die Skandinavier schon zur Idealbesetzung für unser Festival.

Die für ihre mit­rei­ßen­den Konzerte vol­ler Endorphin-Explosions-Momente bekann­ten Schweden, kün­di­gen ein neu­es Album und eine Tour im per­fek­ten Moment an, wenn dank fort­schrei­ten­der Pandemie-Bekämpfung eine Rückkehr der Normalität immer greif­ba­rer ist: Was könn­te dabei schö­ner sein als die Vorfreude auf ein Friska Viljor Konzert?

Mit ihrer wohl­tu­end boden­stän­di­gen und unauf­ge­setz­ten Art geben sie den Zuschauern etwas Echtes und Unverfälschtes. Hier ste­hen fünf Menschen auf der Bühne, die mit jeder Pore die Musik ver­kör­pern, die sie spie­len, um den Besuchern eine Monatsration Glückshormone in den Kreislauf zu pum­pen. Ein aus­ge­las­se­nes und fröh­li­ches Konzert mit einer ursym­pa­thi­schen schwe­di­schen Band. Mitsingen, tan­zen, lachen und jede Menge Emotionen.

Dazu gibt es in die­sem Jahr wie­der vie­le nam­haf­te Bands der natio­na­len und inter­na­tio­na­len Musikszene sowie Theater, Kabarett, Performances, aus­ge­fal­le­ne Speisen und alles, was Kinderherzen erfreut zu erle­ben. Wie immer bei kom­plett frei­em Eintritt.

Wir wol­len mit euch end­lich wie­der mensch­li­che Begegnungen ermög­li­chen. Live-Musik bringt Menschen zusam­men. Sie schafft Orte mit unver­gleich­lich unbe­schwer­ter Atmosphäre – offen, tole­rant und respekt­voll. Volk im Schloss ist einer die­ser Orte– ein Festival in Groß-Gerau auf dem sich Menschen tref­fen. Wir sind ein kul­tu­rel­ler Begegnungsort, an dem es kei­nen Unterschied macht, woher man kommt, wie man aus­sieht, wel­che Sprache man spricht, wel­cher Ethnie man folgt oder wen man liebt. Das gan­ze Volk ist eingeladen.

Mitten in das wun­der­schö­ne Schlossambiente plat­zie­ren wir ein atem­be­rau­ben­des Programm. Neben „Friska Viljor“ und „Die Crackers“ tre­ten auch „Gastone“, RasgaRasga, das Absinto Orkestra, Handkäs mit Orange, die Urban Folk Junkies und vie­le ande­re auf. Kinderkonzerte, Straßentheater, Kinderschminken, Ballonkunst und eine Kinderbetreuung wer­den sams­tags und sonn­tags ange­bo­ten. Auch die Kabarett-Konferenz ist zu einem fes­ten Bestandteil des Programms gewor­den. Die Programmpunkte wer­den in den nächs­ten Wochen und Monaten bekannt­ge­ge­ben. Schon jetzt gilt es aber, sich das letz­te Augustwochenende dick im Kalender anzustreichen.

Volk im Schloss fin­det im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt und wird geför­dert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unter­stützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Weitere Informationen: www.volk-im-schloss.de sowie unter www.facebook.com/volkimschloss sowie insta­gram @volkimschloss

Volk im Schloss 2022 – vom 26. – 28. August

Liebe Freundinnen und Freunde,

lan­ge war es hier still. Das liegt ein­zig und allein dar­an, dass das kom­plet­te Orga-Team von Volk im Schloss seit Ende 2020 im Impfzentrum ein­ge­setzt ist.

Die Entwicklung zeigt uns, dass wir bis min­des­tens Ende September dort gebun­den sind.

Das hat zur Folge, dass wir unser Festival in die­sem Jahr erneut nicht ver­an­stal­ten kön­nen. Das macht uns einer­seits wirk­lich sehr trau­rig. Wir trös­ten uns aber damit, dass wir hier einen wich­ti­gen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leis­ten und hof­fent­lich im nächs­ten Jahr wie­der mit vol­ler Kraft unse­ren eigent­li­chen Job aus­üben können.

Wir freu­en uns schon jetzt auf ein unbe­schwer­tes Volk im Schloss 2022 mit euch! Termin ist der 26. bis 28. August. 

Jetzt ist es AMTLICH!

Durch die vor­sich­ti­ge Lockerung der „Corona-Verordnungen“ sind nun wie­der kul­tu­rel­le Veranstaltungen unter bestimm­ten Auflagen mög­lich. Dies haben die Veranstalter des (abge­sag­ten) Volk im Schloss Festivals zum Anlass genom­men, ein mehr­wö­chi­ges Open Air Festival am Groß-Gerauer Landratsamt zu veranstalten.

Innerhalb kür­zes­ter Zeit konn­te ein hoch­ka­rä­ti­ges und abwechs­lungs­rei­ches Programm erstellt wer­den, das von Mitte August bis Ende September, haupt­säch­lich an Wochenenden, unter frei­em Himmel an der Kreisverwaltung ange­bo­ten wird.

Durch die Corona-Beschränkungen sind vor allem Künstler*innen sowie gene­rell die Veranstaltungsbranche mas­siv betrof­fen. Zeigte die Teilnahme an der bun­des­wei­ten Aktion „Night of Light“ bereits gro­ße Solidarität, möch­te der Kreis Groß-Gerau durch meh­re­re Veranstaltungen Taten fol­gen las­sen und im Sinne einer posi­ti­ven wirt­schaft­li­chen Weiterentwicklung der Branche ein Zeichen setzen .

Außerdem soll durch das Festival „AMTLICH!“ wie­der eine ech­te Liveatmosphäre geschaf­fen wer­den, abseits von Livestreams und Konzerten vor Autos. Kein Format kann den direk­ten Kontakt zwi­schen Kulturschaffenden und Publikum erset­zen. Die „Volk im Schloss“-Macher haben in den letz­ten Wochen und Monaten die gro­ße Sehnsucht von Künstler*innen und Publikum nach sol­chen Erlebnissen verspürt.

Innerhalb weni­ger Tage ent­stand so aus einer Idee ein mehr­wö­chi­ges Kulturprogramm das sich wahr­lich sehen las­sen kann. Neben inter­na­tio­nal und natio­nal bekann­ten Künstler*innen gibt es eine ech­te Weltpremiere zu erle­ben. Dazu tre­ten auch immer wie­der regio­na­le Größen „am Amt“ auf.

Das Festival beginnt am 13. und 14. August mit einem exklu­si­ven Gastspiel von Justin Sullivan. Der Sänger und Kopf der legen­dä­ren New Model Army woll­te in die­sem Jahr mit sei­ner Band aus­gie­big das 40-jäh­ri­ge Bandjubiläum mit Konzerten in ganz Europa fei­ern. Dann mach­te Corona alle Pläne zunich­te. In einem Telefonat begeis­ter­te sich der Brite schnell für 2 Soloshows in Groß-Gerau. Diese wer­den in die­sem Jahr die ein­zi­gen Liveauftritte des Sängers sein. Das Vorprogramm bestrei­tet Giuseppe Porrello aka GASTONE. Karten kos­ten 19 Euro im Vorverkauf.

Am 15. und 16. August prä­sen­tiert die BüchnerBühne Riedstadt eine äußerst moder­ne Revue. Unter dem Motto „Büchner goes Hip Hop – Die Welt so alt“ gibt es Büchner-Texte in neu­em Gewand zu hören (15 Euro VVK).

Am 21.8. kom­men Fans von Poetry-Slam und Comedy auf ihre Kosten. Mit Quichotte, Johannes Floehr und Patrick Salmen gas­tiert das Beste, was die­se Szene der­zeit deutsch­land­weit zu bie­ten hat auf der Groß-Gerauer Sommerbühne. Quichotte war die gro­ße Publikumsüberraschung bei Volk im Schloss 2019. An die­sem Abend bringt er sei­ne guten Kumpels mit. Patrick Salmen ist unter ande­rem Deutscher Meister im Poetry Slam (16 Euro VVK).

Laut und rockig wird es am 22.8., wenn mit Hole Full Of Love eine der welt­weit bes­ten AC/DC-Tributebands die Bühne betritt. Im Vorprogramm wer­den die Dirty Fingers mit par­ty­taug­li­chen Songs ordent­lich ein­hei­zen (18 Euro VVK).

Eine Woche spä­ter (28.8.) fes­seln und ani­mie­ren die Rüsselheimer KHARMA. Oft gehör­te Pop- und Rockklassiker in eige­nen, zeit­lo­sen Versionen. Die Band ist eine aus­drucks­star­ke Alternative abseits des Mainstream, bei der es viel Neues und Spannendes zu ent­de­cken gibt. Charismatische Stimmen, geschmack­vol­le Soundscapes und rol­len­de Grooves (13 Euro VVK).

Am 29.8. kommt es zu einem Wiedersehen mit den famo­sen Zucchini Sistaz. Mit Netzstrümpfen und fal­schen Wimpern kata­pul­tie­ren die drei fre­chen Damen in die gol­de­ne Swing-Ära. Dreistimmig sin­gen sie Big-Band-Klassiker in hals­bre­che­ri­schen Minimalinterpretationen. Mit Frische, Verve und einer gro­ßen Leidenschaft für ihr Publikum wett­ei­fern die drei Ladies im Zeichen der guten Unterhaltung – wobei eine ordent­li­che Prise Situationskomik nicht feh­len darf (18 Euro VVK).

Weiter geht es eine Woche (5.9.) mit FROLLEIN SMILLA. Die sie­ben­köp­fi­ge Berliner Kombo lässt sich nur schwer in ein Genre zwän­gen: fun­ki­ge Gitarre, roman­ti­sches Akkordeon, swin­gen­de Drums, und kraft­vol­le Bläser,  rau­chi­ger Soulgesang oder vier­stim­mi­ge Balladen, Jazzpiano oder wil­de Piratenchöre. Ohrwürmer und Überraschungen sind garan­tiert (16 Euro VVK)!

Am Sonntag, 6.9., gas­tie­ren die Senkrechtstarter der deut­schen Festivalszene gleich zwei Mal. Das Zauberduo Siegfried und Joy ver­zau­ber­te zuletzt nicht nur das Publikum bei aus­ver­kauf­ten Solo-Shows. Auch auf Festivals (u. a. Volk im Schloss 2018) oder als Gewinner des Merlin-Zauber-Slam-Awards. Tiger auf der Bühne haben die bei­den nicht nötig, viel­mehr wer­den sie dort selbst zu wel­chen. Abrakadabra – Bühne frei für Siegfried & Joy! Um 15 Uhr für Kinder ab 5 Jahren (8 Euro VVK) und um 19 Uhr die gro­ße Zaubershow für Erwachsene (18 Euro VVK).

Eine exklu­si­ve Weltpremiere gibt es am 8. und 10.9. zu erle­ben. Die deut­sche Kabarettlegende Thomas Freitag prä­sen­tiert sein nagel­neu­es Bühnenprogramm „Hinter uns die Zukunft“. 

Am nächs­ten Tag (11.9.) wer­den MOLLY ALONE ech­te Pubstimmung ans Landratsamt brin­gen. Pubsongs and more. Dazu im Vorprogramm der aus­tra­li­sche Ausnahmemusiker Tim McMillan mit Rachel Snow (12 Euro VVK).

Rockmusik is not a crime – so das Motto der ältes­ten Newcomerband der Welt – ELFMORGEN am Samstag, 12.9.  Lauter Sound irgend­wo zwi­schen Punk, Rock, Pop, irgend­was zwi­schen rot­zig und frech sowie jede Menge Blödsinn. Im Vorprogramm „Der flot­te Totte“. Neben sei­ner Beschäftigung als Mitglied der Monsters of Liedermaching tourt er auch solo und singt selt­sa­me Lieder für Pogotänzer mit Zuhörbereitschaft (16 Euro VVK).

Am Freitag, 18.9., wird die BüchnerBühne Riedstadt eine Special-Corona-Crazy-Show prä­sen­tie­ren. Ein Angriff auf Ihre Lachmuskeln im Minutentakt. Drama, Slapstick & Komödie – Pop, Musical & Volkslied (15 Euro VVK).

Das Abschlusskonzert bleibt fest in Groß-Gerauer Hand. Am 19.9. ent­füh­ren THE CHAIN in die musi­ka­li­sche Welt der legen­dä­ren Fleetwood Mac. Die Band um Barbara und Gerhard Wiebe hat sich zum Ziel gesetzt, die zeit­lo­sen und gran­dio­sen Hits der Kult- Band Fleetwood Mac auf ihr eige­ne Weise zu covern. Mit einer gro­ßen Nähe zum Original, aber ohne zur Kopie zu wer­den (13 Euro VVK).

Neben der Programmplanung ist es für die Veranstalter auch eine beson­de­re Aufgabe, die erfor­der­li­chen Hygienerichtlinien beim Festival umzu­set­zen. So wird es bei allen Einzelveranstaltungen aus­schließ­lich Sitzplätze unter Einhaltung der gesetz­li­chen Mindestabstände geben. Die Anzahl der erhält­li­chen Tickets ist streng limi­tiert. Alle Besucher*innen müs­sen bei Betreten der Veranstaltung ihre per­sön­li­chen Daten hin­ter­le­gen. Um Wartezeiten zu ver­kür­zen, wer­den Besucher*innen gebe­ten, den Erfassungsbogen auf der Website www.kreisgg.de down­zu­loa­den und am Veranstaltungstag aus­ge­füllt mitzubringen.

Trotz zahl­rei­cher Beschränkungen, wol­len die Veranstalter (Kreiskulturbüro und BüchnerBühne Riedstadt) für eine beson­de­re Wohlfühlatmosphäre sorgen. 

Karten für die ein­zel­nen Veranstaltungen sind ab 3. Juli, 12 Uhr, über www.reservix.de erhältlich.

Weitere Infos zu den ein­zel­nen Veranstaltungen gibt es auf https://www.facebook.com/amtlichdasfestival/

Das Festival fin­det im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt und wird geför­dert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unter­stützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Abgesagt – Volk im Schloss 2020

Sicherlich nicht wirk­lich über­ra­schend, müs­sen nun auch wir schwe­ren Herzens unser Festival Volk im Schloss 2020 absagen. 

Zu dem Thema wur­den bereits vie­le Worte gesagt und geschrie­ben. Ja, wir sind wirk­lich sehr trau­rig. Wir waren so stolz und glück­lich über unser dies­jäh­ri­ges Line-Up und hät­ten ger­ne ein tol­les Festival mit euch gefeiert. 

Aber wenn wir durch die ange­ord­ne­ten Maßnahmen auch nur ein ein­zi­ges Menschenleben ret­ten kön­nen, dann macht uns das auch wie­der sehr glücklich. 

Wir arbei­ten momen­tan dar­an, wie wir unse­re gebuch­ten Künstlerinnen und Künstler in irgend­ei­ner Weise unter­stüt­zen kön­nen, um die­se Situation zu über­ste­hen. Außerdem ver­su­chen wir das Programm 2020 kom­plett in 2021 zu präsentieren. 

Passt in der Zwischenzeit gut auf euch und eure Lieben auf. Bleibt gesund! 

Euer Volk im Schloss Team 

FRISKA VILJOR KOMMEN ZU VOLK IM SCHLOSS!

Wir freu­en uns, dass wir FRISKA VILJOR als ers­te Künstler des dies­jäh­ri­gen Festivals bekannt­ge­ben dürfen! 

Mit ihrer „Kindermusik für Erwachsene“ pas­sen sie ide­al zu Volk im Schloss. 

Sieben Alben lang zele­brie­ren die bei­den Schweden Joakim Sveningsson und Daniel Johansson nun schon als Friska Viljor ihre enge Freundschaft mit nai­ven, eupho­ri­schen und nahe­zu pene­trant fröh­li­chen La-La-La-Melodien. Neben aller Fröhlichkeit müs­sen es aber manch­mal auch die ganz gro­ßen Gefühle sein. Nach über zwei Jahren Pause stan­den Friska Viljor im Herbst 2018 über­ra­schend wie­der auf der Bühne. Grund für die Bühnenabstinenz war eine Lebenskrise von Sänger Joakim Sveningsson. Auf dem Tiefpunkt der Krise sah er auch kei­ne Zukunft mehr für Friska Viljor. Doch zum Glück kam es anders und Sveningsson trat die Flucht vor­ne an: 2019 erschien „Broken“, das sieb­te Album der schwe­di­schen Band, das eine schmerz­haft offe­ne Verarbeitung der Lebenskrise ist. 

Mit die­sem gigan­ti­schen emo­tio­na­len Ballast ging es im letz­ten Jahr auf Europatournee und kei­ner war sich sicher, wie die sehr ruhi­gen Songs live vom Publikum auf­ge­nom­men wür­den. Allen Befürchtungen zum Trotz wur­den die Konzerte zu den groß­ar­tigs­ten Momenten der gesam­ten Bandkarriere: Das Publikum trug die Band auf einer Welle der Empathie. Die Konzerte wur­den zur Katharsis, zur Therapie und Kur in einem. Fans wie Kritiker waren sich einig, dass Friska Viljor selbst in gro­ßen Clubs eine der­art inti­me Stimmung kre­ieren, als ob man bei alten Freunden auf dem Sofa sitzt. 

Und mit ihrer wohl­tu­end boden­stän­di­gen und unauf­ge­setz­ten Art geben sie den Zuschauern etwas Echtes und Unverfälschtes. Hier ist kei­ne gigan­ti­sche Produktion not­wen­dig, son­dern ledig­lich fünf Menschen auf der Bühne, die mit jeder Pore die Musik ver­kör­pern, die sie spie­len, um den Besuchern – trotz aller Melancholie – eine Monatsration Glückshormone in den Kreislauf zu pum­pen. Trotz erns­ter Themen erwar­tet die Gäste bei Volk im Schloss ein aus­ge­las­se­nes und fröh­li­ches Konzert mit einer ursym­pa­thi­schen schwe­di­schen Band. Mitsingen, tan­zen, lachen und jede Menge Emotionen. 

Wir freu­en uns auf FRISKA VILJOR am 15. August bei Volk im Schloss! 

Dazu gibt es auch in die­sem Jahr wie­der vie­le nam­haf­te Bands der natio­na­len und inter­na­tio­na­len Musikszene sowie Theater, Kabarett, Performances, aus­ge­fal­le­ne Speisen und alles, was Kinderherzen erfreut zu erle­ben. Wie immer bei kom­plett frei­em Eintritt 

In den nächs­ten Wochen wer­den wir wei­te­re tol­le Künstler*innen hier bekannt­ge­ben. Nur so viel schon jetzt – wir sind in die­sem Jahr sehr inter­na­tio­nal. Künstler aus den USA, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Portugal und regio­na­le Künstler sind bei uns zu Gast und wol­len mit euch fei­ern. Schon jetzt soll­tet ihr euch das letz­te Wochenende der hes­si­schen Sommerferien fett im Kalender markieren. 

Volk im Schloss fin­det im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt und wird geför­dert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unter­stützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. 

Ein Blick ins Schloss…

… unter #Blickinsschloss fin­det ihr eini­ge Impressionen zum dies­jäh­ri­gen Festival.

Nach dem Schloss ist vor dem Schloss…

… für alle, die es noch nicht abwar­ten kön­nen: Volk im Schloss fin­det im nächs­ten Jahr vom 14. – 16. August 2020 statt! Wir freu­en uns auf Euch!

Danke an alle Beteiligten für ein tol­les Wochenende im Schloss Dornberg!

Im Video gibt es eini­ge Impressionen zum Festival.

Danke für einen ers­ten tol­len Tag!

Und wei­ter gehts! Wir öff­nen um 15 Uhr. Heute mit Teesy, Zucchini Sistaz, Quichotte, Arnulf Rating, Frau Doktor, Rabauken und Trompeten, Hammer am Strand, Rita Wiebe, Wir Sind Wer – Inklusive Rockmusik aus Mainz, DrumTamTam, Kinderschminken, Kinderbetreuung und Mitternachtskino… 

Ein Paradies für Kinder! Volk im Schloss mit bun­tem Programm.

Ein wah­res Paradies für Kinder ver­spricht das dies­jäh­ri­ge Volk im Schloss Festival zu wer­den. Für Samstag (24.8.) und Sonntag (25.8.) haben sich die Veranstalter wie­der ein viel­sei­ti­ges Kinderprogramm ausgedacht.

Gleich zwei musi­ka­li­sche Highlights ste­hen für die Kids in die­sem Jahr Auf dem Programm. Für Samstag, 17 Uhr, rei­sen Rabauken & Trompeten extra aus Kiel ins Groß-Gerauer Schloss Dornberg, mit dem kla­ren Ziel, die Kindermusik ordent­lich auf­zu­pep­pen. Holmer, Lasse und Marco machen Musik für alle coo­len Kids. Aber auch für Eltern, Omas und Opas; für alle – und somit ganz im Sinne des Festivals „Volk im Schloss – Das Festival für ALLE!“ Die Musik dreht sich um die wich­tigs­ten Themen der Kids: Spiel, Spaß, das Großwerden und vor allem jede Menge Kinderdisco. Denn bei den Rabauken geht’s immer ordent­lich ab! Das gefällt übri­gens auch TV-Koch Steffen Henssler, der das Trio als Live-Band bei sei­nen Kinderkochshows dabei hat. Da ist abso­lu­te Live-Action für alle Kids von 3 bis 13 garantiert!

Dr. Heppel, Mr. Morten und Magic Herbert zei­gen als Hammer am Strand eine pro­fes­sio­nel­le Mischung aus gekonn­ter Jonglage und Comedy. Sie gehö­ren zu den Meistern, wenn es dar­um geht, Dinge durch die Luft zu wirbeln.

Am Sonntag ist ab 11 Uhr die Zappeltiershow von Frank und sei­ne Freunde zu erle­ben. Ein Zappeltier sitzt nie­mals still, des­halb tourt es neben den „Frank & sei­ne Freunde“-Live-Shows auch allei­ne durch Deutschland und begeis­tert gan­ze Familien. Die „Zappeltiershow“ ver­spricht über­all eine Menge Spaß und Bewegung wäh­rend der Bühnenshow. Begleitet wird das Zappeltier von einer Animateurin, die gekonnt durch das „Frank & sei­ne Freunde“-Programm führt. Das Zappeltier wird in Groß-Gerau von ver­schie­de­nen Freunden beglei­tet. Gemeinsam mit dem Zappeltier und sei­nen Freunden kön­nen die Kinder zu den belieb­ten Songs tan­zen und singen. 

Es war ein­mal, es wird ein­mal, es gibt kein Wenn und kein Vielleicht.“ Oliver Kai Müller spielt an bei­den Tagen Geschichten im Märchenzelt, von Hier und Da und frem­den Welten, von Mäusen und Menschen und muti­gen Helden.

Während die Erwachsenen im Biergarten ent­span­nen, in Liegestühlen träu­men oder dem Kulturprogramm lau­schen, bie­tet die Kinderkrippe Nestflüchter e. V. Kinderschminken im Spielgarten an. Dort model­liert Rita Wiebe aus Luftballons fan­tas­ti­sche Figuren für die Kids. Die Ballonfiguren dür­fen natür­lich mit nach Hause genom­men wer­den. Bei der Kinderbetreuung des Vereins Auszeit kön­nen vie­le aus­ge­fal­le­ne Spiele aus­pro­biert wer­den. Riesen-Jenga, Riesen-Vier-Gewinnt, Leitergolf, Wikinger-Schach und Wurfspiele sind nur eini­ge Spiele, die auch bei vie­len Erwachsenen das Kinderherz wecken. Und für frisch­ge­ba­cke­ne Eltern und deren Babies gibt sogar eine geschütz­te Wickel- und Stillzone.

Erstmals wird sich die Musikschule Groß-Gerau am Festival betei­li­gen dort kön­nen nicht nur Kinder zahl­rei­che Musikinstrumente ausprobieren. 

Unter dem Motto „Mein Festival – mein Shirt“ kön­nen sich die Festivalbesucher ihr eige­nes Souvenirshirt nach eige­nen Wünschen vor Ort selbst gestal­ten und bedru­cken lassen.

Und wenn die Kinder zwi­schen all den Angeboten eine Pause brau­chen, gibt es lecke­res Eis, süße Pfannkuchen, selbst­ge­mach­te Limonaden sowie erfri­schen­de alko­hol­freie Cocktails wie z. B. den „Drachenzähmer“ und das „klei­ne Einhorn“.

Lust auf ein Treffen mit TEESY?

Die Kreissparkasse Groß-Gerau ver­lost ein exklu­si­ves Meet & Greet bei Volk im Schloss.

Hier geht’s zum Gewinnspiel…

Dämonen im Schlosshof

Traditionell wird das Festival „Volk im Schloss“ mit der Premiere eines Theaterstücks der BüchnerBühne Riedstadt eröff­net. In die­sem Jahr ent­führt Christian Suhr mit sei­nem Ensemble die Besucher im Spiel ins benach­bar­te Frankfurt am Main, wenn er am Freitag, 23. August, ab 19.30 Uhr, „Der Park“ von Botho Strauß auf der Dornberger Schlossbühne präsentiert. 

Titania und Oberon, die Liebesgötter aus Shakespeares „Sommernachtstraum“, fin­den sich im 21. Jahrhundert in einem ziem­lich ver­dreck­ten Stadtpark der Rhein-Main-Metropole wie­der. Dort bemü­hen sie sich, den Menschen ero­ti­sche Lust, Sinnlichkeit und Poesie zu über­brin­gen. Ihr Zauber ver­fängt jedoch nicht mehr: Die Welt ist lie­bes­un­lus­tig gewor­den, und auf die hek­ti­schen, ganz mit sich beschäf­tig­ten Zeitgenossen wir­ken die Naturgeister eher wie Freaks und Spinner. 

Die Realpolitik des Alltags behält in den moder­nen Liebesbeziehungen mensch­li­cher Paare die Oberhand, und schein­bar müs­sen sich auch Titania und Oberon ihr beu­gen. Doch ein selt­sa­mes Wesen gibt die Hoffnung nicht auf. Oberons Handlanger Cyprian pro­du­ziert näm­lich sin­nen­ver­wir­ren­de Amulette, die man als Modeschmuck unter die Leute brin­gen kann: kein „Kitschsouvenir aus irgend­ei­nem Sektenshop“, son­dern veri­ta­ble Fruchtbarkeitsdämönchen, die es in sich haben. 

Die Besucher dür­fen sich auf zwei unter­halt­sa­me Stunden freu­en. Gespannt sein darf man auch auf zahl­rei­che Schauspieler und Schauspielerinnen, die erst­mals im Ensemble der BüchnerBühne zu erle­ben sind. Besetzung: Oliver Kai Müller, Mélanie Linzer, Alexander Valerius, Maximilian Wex, Aylin Kekec, Hannah Bröder, Leonard Schärf, Charlotte Wollrad und Bastian Hahn. 

Gemüsikalische Kabarett-Konferenz

Wegen des gro­ßen Erfolgs im ver­gan­ge­nen Jahr gibt es auch 2019 bei Volk im Schloss eine „Kabarett-Konferenz“. Für die­se Vorstellung haben die Veranstalter für Samstag, 24. August, ein ein­zig­ar­ti­ges Programm zusam­men­ge­stellt: Mit Arnulf Rating, den Zucchini Sistaz und Quichotte sind im stän­di­gen Wechsel poli­ti­sches Kabarett, Swing, Poetry-Slam, Comedy und mehr auf einer Bühne zu erle­ben. Beginn ist um 20 Uhr in Schloss Dornberg, Hauptstraße 1 in Groß-Gerau. Der Eintritt ist frei. 

In der ers­ten Liga des Polit-Kabaretts spielt Arnulf Rating. Er gilt als einer der wort­ge­wal­tigs­ten, ori­gi­nells­ten und schlag­fer­tigs­ten Polit-Kabarettisten Deutschlands. Er wur­de mit den wich­tigs­ten Kabarettpreisen aus­ge­zeich­net, zuletzt 2017 mit dem Hessischen Kabarettpreis für sein Lebenswerk. In allen ein­schlä­gi­gen TV-Sendungen ist er zu sehen, am liebs­ten treibt es ihn in die „Anstalt“. Doch live vor Publikum auf­zu­tre­ten ist sei­ne Leidenschaft. Wenn er sei­nen Koffer vol­ler „Bild“-Zeitungen öff­net und sei­ne Boshaftigkeiten mit irr­wit­zi­gen Wortkaskaden ins Publikum feu­ert, ist klar: Die ältes­te Rating-Agentur in Deutschland ist wie­der am Start. 

Die Zucchini Sistaz beglei­ten ihre nahe­zu akro­ba­ti­schen Darbietungen an Kontrabass, Gitarre, Posaune und Flügelhorn. Mit Frische, Verve und einer gro­ßen Leidenschaft für ihr Publikum wett­ei­fern die drei Ladies im Zeichen der guten Unterhaltung – wobei eine ordent­li­che Prise Situationskomik nicht feh­len darf. Die Zucchini Sistaz sin­gen drei­stim­mig. Mit Netzstrümpfen und fal­schen Wimpern kata­pul­tie­ren die drei fre­chen Damen das Publikum in die gol­de­ne Swing-Ära. Ihr musi­ka­li­scher Fundus speist sich aus der Unterhaltungsmusik der Zwanziger- bis Vierzigerjahre, dabei koket­tie­ren sie all­zu gern mit Zitaten und Attitüden der gesam­ten Popularmusikgeschichte. 

Im kras­sen Gegensatz dazu steht der Kölner Künstler Quichotte. Er ist Dichter, Rapper und vor allem ein gran­dio­ser Stand-up-Künstler. Am Rande der Rheinmetropole wuchs er auf und ent­wi­ckel­te sei­nen krea­ti­ven Geist im Dunstkreis von Fußballverein und Dorfdisco. Er kam früh mit Rap-Musik in Kontakt. Später führ­te sein Weg auf Deutschlands Poetry-Slam-Bühnen, die er sehr oft als Sieger ver­ließ. Schließlich lern­te Quichotte bei Comedyshows wie „NightWash“ oder der „1Live Hörsaal Comedy“, auch die Theaterbühnen abzu­räu­men. Quichotte ist ein ste­ti­ger Kämpfer gegen die Windmühlen der seich­ten Unterhaltung. So spitz sei­ne Feder auch ist, so cool und rhyth­misch ist sei­ne Show. Spielerisch ver­schmilzt er klas­si­sche Stand-up-Comedy mit schrä­gen Gedichten und Kurzgeschichten. 

Ab 20 Uhr geben sich die fünf auf der Bühne im Minutentakt die Klinke in die Hand. Was genau auf der Bühne pas­siert, wis­sen der­zeit weder Veranstalter noch die Künstler und Künstlerinnen selbst. Das Programm wird eine ein­zi­ge Überraschung. Nur eines ist gewiss – es wird geni­al und ein­zig­ar­tig. Diese ein­ma­li­ge Show ver­spricht schon jetzt, ein Highlight bei Volk im Schloss 2019 zu werden. 

Teesy ver­teilt Glücksrezepte

Wenn sich vom 23. bis 25. August zum inzwi­schen ach­ten Mal die Tore von Schloss Dornberg für das gro­ße Familienfestival Volk im Schloss öff­nen, gibt es erst­mals ganz neue Töne zu hören. Mit Teesy konn­te für den Festivalsamstag (24.) Deutschlands Crooner Nummer 1 für einen Auftritt in Groß-Gerau gewon­nen wer­den. Zu erle­ben ist er natür­lich – wie immer bei Volk im Schloss – bei frei­em Eintritt. 

Wenn man Teesy in der Computer-Suchmaschine ein­gibt und sich durch die Informationen liest, scheint es, als wür­de der Musiker all­abend­lich in Glückskeksen baden. Schlag auf Schlag klet­tert er die Karriereleiter nach oben. Zu Anfang auf Tour mit Cro, dann drit­ter Platz beim Bundesvision Songcontest (für das Bundesland Sachsen), das ers­te Album ein Erfolg. Daraufhin Konzerte und Festivalauftritte, wohin das Auge reicht. Doch anstatt gemüt­lich im Pool der glit­zern­den Sterne zu baden, schlüpft er in einen Anzug, bin­det sich eine adret­te Schleife um und rappt genüss­lich ins Mikrofon. Eingängige Melodien, ein Rhythmus, der die Füße zum Verknoten bringt, ein char­man­tes Lächeln sind sein Markenzeichen.

Manche ken­nen Teesy durch Singles wie „Generation Maybe“ aus dem ers­ten Album oder „Jackpot“ aus dem zwei­ten; ande­re über sei­ne Kooperationen mit Rapper Cro. Den Panda-Rapper unter­stütz­te er gesang­lich beim MTV-Unplugged-Konzert, dafür tritt Cro wie­der­um auf den Werken von Teesy in Erscheinung. Teesy ist aber mehr als nur Rapper. Er ist vor allem ein groß­ar­ti­ger Sänger und Live-Performer. Teesy hat eine her­aus­ra­gen­de Stimme. Sie kann Soul, Pop, Ballade und Rap – und nichts davon nur halb, son­dern alles rich­tig, rich­tig gut. Seine Konzerte beinhal­ten immer wie­der eine gehö­ri­ge Portion Soul. So auch sein Auftritt beim dies­jäh­ri­gen Volk-im-Schloss-Festival (Schloss Dornberg, Hauptstraße 1, 64521 Groß-Gerau), wo Teesy am Samstag, 24. August, als Top-Act auftritt. 

Kulturfestivals unter frei­em Himmel sind laut und dreckig?

Nicht so das Volk im Schloss Festival im Herzen des Rhein-Main-Gebietes. 

Nur weni­ge Autominuten von Darmstadt, Mainz oder Wiesbaden ent­fernt gas­tie­ren im idyl­li­schen Schloss Dornberg all­jähr­lich nam­haf­te Bands der natio­na­len und inter­na­tio­na­len Musikszene. Dazu Theater, Kabarett, aus­ge­fal­le­ne Speisen und alles, was Kinderherzen erfreut. Uns gelingt der Brückenschlag zwi­schen den unter­schied­lichs­ten Popkulturen. Dazu Biergarten, Cocktail-Lounge, ein Zauberwald u. v. m. Und vor allem – der Eintritt ist frei! Headliner sind in die­sem Jahr am Freitag die inter­na­tio­nal gefei­er­ten THE BASEBALLS. Sie über­füh­ren Pop-Hits wie Rihannas „Umbrella“ ins Rockabilly-Genre und ste­hen dabei für hand­ge­mach­te Musik und spek­ta­ku­lä­re Live-Shows. Am Samstag wird als Headliner mit TEESY Deutschlands Crooner Nr. 1 mit fri­schem HipHop und einer gehö­ri­gen Portion Soul begeis­tern. Dazu gibt es die Wiesbadener SKA-Pioniere von Frau Doktor und den Berliner Geheimtipp Frollein Smilla live zu erle­ben. Weitere Highlights sind die Kabarettkonferenz mit Arnulf Rating, Quichotte und den Zucchini Sistaz. Dazu eine Premiere der BüchnerBühne Riedstadt, Kick La Luna, Handkäs mit Orange, Kinderkonzerte mit Rabauken und Trompeten, dem Zappeltier, Alfons von Grünbaum und Drache Melly. Ein Märchenzelt, Mitmachaktionen, Straßentheater u. v. m. 

Vorfreude aufs Festival steigt

Kaum dass die ers­ten mil­den Temperaturen einen Vorgeschmack auf den Frühling geben, bli­cken die Veranstalter von „Volk im Schloss“ schon auf den Hochsommer. Die ers­ten Programmpunkte des Festivals, das vom 23. bis 25. August 2019 im Schloss Dornberg in Groß-Gerau statt­fin­den wird, ste­hen fest. Mit dabei: Die inter­na­tio­nal gefei­er­te Band „The Baseballs“. 

The Baseballs“ nennt sich das viel­fach aus­ge­zeich­ne­te Rock’n‘Roll-Trio, be-ste­hend aus den Sängern Sam, Digger und Basti. Das Trio setzt ein Cover-Konzept um, das den pas­sio­nier­ten Rockabilly-Musikern aus Deutschland rasch inter­na­tio­na­le Popcharts und Konzerthallen eröff­ne­te: „The Baseballs“ arran­gie­ren zeit­ge­mä­ße Chart-Hits in retro­spek­ti­ve Rock’n’Roll-Coverversionen um. Die Produktionen der drei Musiker über­füh­ren diver­se Stile mühe­los in das Rockabilly-Genre. 

Die Sänger ver­bin­den aber nicht nur Hiphop, R’n’B oder Radio-Pop mit dem authen­ti­schen Vintage-Sound der 50er Jahre, son­dern auch eine ent­spre­chend viel­schich­ti­ge Fanbase. Rock’n’Roll und Pop-Fans meh­re­rer Generationen besu­chen ihre Konzerte euro­pa­weit. Sie plat­zier­ten etli­che Cover-Versionen in den Top Ten inter­na­tio­na­ler Popcharts. Zu ihren Cover-Hits zäh­len Rihannas „Umbrella“, Britney Spears’ „Hit Me Baby …“ oder 50 Cents „Candy Shop“. „The Baseballs“ ste­hen inter­na­tio­nal für einen rar gewor­de­nen Brückenschlag zwi­schen unter­schied­li­chen Popkulturen und pas­sen so per­fekt ins Konzept des Groß-Gerauer Festivals. Das Programm des Festivals ist gen­re­über­grei­fend und lässt sich in kei­ne Schublade packen. 

Im his­to­ri­schen Schloss Dornberg gas­tie­ren jähr­lich im August nam­haf­te Bands der natio­na­len und inter­na­tio­na­len Musikszene. Dazu gibt es Theater, Kabarett, Performances, aus­ge­fal­le­ne Speisen im lau­schi­gen Biergarten und alles, was Kinderherzen erfreut. Das Unterhaltungsan-gebot ist facet­ten­reich und vor allem – der Eintritt ist frei. Auch in die­sem Jahr legen die Veranstalter – Stadt und Kreis Groß-Gerau koope­rie­ren eng mit der BüchnerBühne Riedstadt – wie­der gro­ßen Wert auf ein brei­tes und beson­de­res Rundumangebot. Zu Volk im Schloss kom­men die meis­ten Gäste zu Fuß, per Rad oder mit der Bahn; der Bahnhof Groß-Gerau-Dornberg ist nur weni­ge Gehminuten ent­fernt. Direkt am Eingangstor zum Schloss befin­det sich ein gro­ßer Fahrrad-Parkplatz. 

Neben dem Konzert von „The Baseballs“ wird die BüchnerBühne Riedstadt in die­sem Jahr wie­der eine Premiere bei Volk im Schloss fei­ern. Christian Suhr wird „Der Park“ von Botho Strauss auf die Schlossbühne brin­gen. Titania und Oberon, die Liebesgötter aus Shakespeares „Sommernachtstraum“, fin­den sich im 21. Jahrhundert in einem ziem­lich ver­dreck­ten Frankfurter Stadtpark wie­der, wo sie sich bemü­hen, den Menschen ero­ti­sche Lust, Sinnlichkeit und Poesie nahe zu bringen. 

Samstag und Sonntag ste­hen im Zeichen der Familie. Das Märchenzelt mit Kindertheater, Straßentheater, Kinderschminken, Ballonkunst und eine Kinderbetreuung wer­den ange­bo­ten. Auch die im ver­gan­ge­nen Jahr erst­mals ange­bo­te­ne Kabarett-Konferenz ist wie­der Teil des Programms. In die­sem Jahr wer­den sich mit Arnulf Rating, den Zucchini-Sistaz und dem Kölner „Quichotte“ drei grund­ver­schie­de­ne Künstler in einer Mixedshow die Bühne tei­len. Der Festivalsonntag beginnt um 11 Uhr mit einer Kinder-Musik-Show. Beim anschlie­ßen­den Konzert von „Handkäs mit Orange“ gibt es Ried-Blues mit reich­lich Lokalkolorit zu hören. Weitere Programmpunkte wer­den in den nächs­ten Wochen bekanntgegeben. 

Volk im Schloss fin­det im Rahmen des Kultursommers Südhessen statt und wird geför­dert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und unter-stützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen. Weitere Informationen: www.volk-im-schloss.de sowie unter www.facebook.com/volkimschloss.