Responsive image

Gemüsikalische Kabarett-Konferenz

Wegen des gro­ßen Erfolgs im ver­gan­ge­nen Jahr gibt es auch 2019 bei Volk im Schloss eine „Kabarett-Konferenz“. Für die­se Vorstellung haben die Veranstalter für Samstag, 24. August, ein ein­zig­ar­ti­ges Programm zusam­men­ge­stellt: Mit Arnulf Rating, den Zucchini Sistaz und Quichotte sind im stän­di­gen Wechsel poli­ti­sches Kabarett, Swing, Poetry-Slam, Comedy und mehr auf einer Bühne zu erle­ben. Beginn ist um 20 Uhr in Schloss Dornberg, Hauptstraße 1 in Groß-Gerau. Der Eintritt ist frei.

In der ers­ten Liga des Polit-Kabaretts spielt Arnulf Rating. Er gilt als einer der wort­ge­wal­tigs­ten, ori­gi­nells­ten und schlag­fer­tigs­ten Polit-Kabarettisten Deutschlands. Er wur­de mit den wich­tigs­ten Kabarettpreisen aus­ge­zeich­net, zuletzt 2017 mit dem Hessischen Kabarettpreis für sein Lebenswerk. In allen ein­schlä­gi­gen TV-Sendungen ist er zu sehen, am liebs­ten treibt es ihn in die „Anstalt“. Doch live vor Publikum auf­zu­tre­ten ist sei­ne Leidenschaft. Wenn er sei­nen Koffer vol­ler „Bild“-Zeitungen öff­net und sei­ne Boshaftigkeiten mit irr­wit­zi­gen Wortkaskaden ins Publikum feu­ert, ist klar: Die ältes­te Rating-Agentur in Deutschland ist wie­der am Start.

Die Zucchini Sistaz beglei­ten ihre nahe­zu akro­ba­ti­schen Darbietungen an Kontrabass, Gitarre, Posaune und Flügelhorn. Mit Frische, Verve und einer gro­ßen Leidenschaft für ihr Publikum wett­ei­fern die drei Ladies im Zeichen der guten Unterhaltung – wobei eine ordent­li­che Prise Situationskomik nicht feh­len darf. Die Zucchini Sistaz sin­gen drei­stim­mig. Mit Netzstrümpfen und fal­schen Wimpern kata­pul­tie­ren die drei fre­chen Damen das Publikum in die gol­de­ne Swing-Ära. Ihr musi­ka­li­scher Fundus speist sich aus der Unterhaltungsmusik der Zwanziger- bis Vierzigerjahre, dabei koket­tie­ren sie all­zu gern mit Zitaten und Attitüden der gesam­ten Popularmusikgeschichte.

Im kras­sen Gegensatz dazu steht der Kölner Künstler Quichotte. Er ist Dichter, Rapper und vor allem ein gran­dio­ser Stand-up-Künstler. Am Rande der Rheinmetropole wuchs er auf und ent­wi­ckel­te sei­nen krea­ti­ven Geist im Dunstkreis von Fußballverein und Dorfdisco. Er kam früh mit Rap-Musik in Kontakt. Später führ­te sein Weg auf Deutschlands Poetry-Slam-Bühnen, die er sehr oft als Sieger ver­ließ. Schließlich lern­te Quichotte bei Comedyshows wie „NightWash“ oder der „1Live Hörsaal Comedy“, auch die Theaterbühnen abzu­räu­men. Quichotte ist ein ste­ti­ger Kämpfer gegen die Windmühlen der seich­ten Unterhaltung. So spitz sei­ne Feder auch ist, so cool und rhyth­misch ist sei­ne Show. Spielerisch ver­schmilzt er klas­si­sche Stand-up-Comedy mit schrä­gen Gedichten und Kurzgeschichten.

Ab 20 Uhr geben sich die fünf auf der Bühne im Minutentakt die Klinke in die Hand. Was genau auf der Bühne pas­siert, wis­sen der­zeit weder Veranstalter noch die Künstler und Künstlerinnen selbst. Das Programm wird eine ein­zi­ge Überraschung. Nur eines ist gewiss – es wird geni­al und ein­zig­ar­tig. Diese ein­ma­li­ge Show ver­spricht schon jetzt, ein Highlight bei Volk im Schloss 2019 zu wer­den.