Responsive image
Freitag, 23. AUGUST
eprimo-Zelt

Frollein Smilla

Lasst uns doch mal eine Band grün­den, in der wir nur unse­re Lieblingslieder spie­len! Oder sogar unse­re eige­nen…?” Mit Hilfe eines guten Freundes fan­den sie schnell ihren Namen, und ein Datum, an dem sich FROLLEIN SMILLA zum ers­ten mal auf einer Bühne prä­sen­tie­ren konn­te. Die star­ke Verbindung zwi­schen Publikum und Band, und vie­le Anfragen nach ihrem ers­ten Gig mach­ten deut­lich, dass die­ses Projekt weit über einen klei­nen Scherz hin­aus­ging: FROLLEIN SMILLA war gegrün­det und es gab kein zurück! Desna Wackerhagen (Vocals, Gitarre) und Anja Lotta (Piano, Akkordeon, Backgroundvocals) sam­mel­ten bereits mit dem “Electronic Swing Orchestra” gemein­sa­me Banderfahrungen, unter ande­rem die, dass es auf Dauer ein­schrän­kend sein kann, ein fest­ge­leg­tes Genre bereits im Bandnahmen zu mani­fes­tie­ren. Die Idee, wie­der mehr akus­ti­sche Musik zu machen, rief dar­auf­hin FROLLEIN SMILLA ins Leben. Ein Bandprojekt, das vor allem eines ermög­li­chen soll­te: emo­tio­na­le Vielfältigkeit durch Musik zum Ausdruck zu brin­gen. Zwischen Leichtigkeit und Lebensfreude und Raum für Tiefe und Traurigkeit, zwi­schen Feiern und Tanzen und dem gemein­sa­men Spüren von Nähe und Intimität; ein Projekt, das berüh­ren, zusam­men­brin­gen und mit­rei­ßen soll­te und sich dabei bewusst nicht um Genrefestlegungen schert, was zu einem der Charakteristika die­ser Gruppe führ­te: Stilistische Beschreibungen wie “Folkballadendschäßfunkpiratinnenliebesblues” sind zwar ziem­li­che Zungenbrecher, aber auch eine erstaun­lich genaue Bezeichnung des­sen, was ihre Musik aus­macht. So tref­fen fun­ki­ge Gitarrenriffs auf sanf­te Pianoklänge, dre­cki­ge Piratenchöre auf roman­ti­sches Akkordeon, drü­cken­de Bläserlines auf souli­gen Leadgesang und erge­ben gemein­sam einen stets über­ra­schen­den aber den­noch immer wie­der­zu­er­kenn­den Smillasound. Mit Desna Wackerhagen (Leadvocals, Gitarre), Anja Lotta (Piano, Akkordeon, Backgroundvocals), Leon Albert (E-Gitarre, E-Bass), Julius Kaufmann (Trompete), Robin Langner (Posaune), Emilia Wackerhagen (Vocals), und Johannes Kempka (Schlagzeug) sind sie in der aktu­el­len, seit­her krea­tiv extrem frucht­ba­ren Besetzung, zusam­men­ge­wach­sen. Mittlerweile blickt die Band auf über 100 Konzerte zurück, dar­un­ter Auftritte beim Fusion Festival und der at.tension, der Kunstmesse NordArt, im Apex Theater Göttingen, dem Radio Eins (RBB) Geburtstag, Inselleuchten Festival als Support von Element of Crime, Brückenfestival Ludwigsfelde, Open Air Mülheim an der Ruhr , Open Air ‘s in Nürnberg, Stuttgart, Frankfurt oder Berliner Konzerthäusern wie Festsaal Kreuzberg, Gretchen, Kulturkeller, MenschMeier, Badehaus. Dezember 2016 wur­de das ers­tes Studioalbum “Golden Future” ver­öf­fent­licht, das mit­hil­fe einer Crowdfundingkampagne pro­fes­sio­nell und DIY pro­du­ziert wur­de.

frolleinsmilla.com